Login Akteure

Europäisches Jahr für Entwicklung 2015

»Unsere Welt, unsere Würde, unsere Zukunft« - unter diesem Motto und im Zeichen von Entwicklungspolitik wird das Europäische Jahr 2015 stehen. Auf Vorschlag der Europäischen Kommission wurde aufgrund eines Beschlusses des Europäischen Parlaments und des Rates vom 16. April 2014 das Jahr 2015 zum „Europäischen Jahr für Entwicklung“ (EYD 2015) erklärt. Die Europäische Union leistet seit 1957 Entwicklungshilfe und möchte vor dem Hintergrund der internationalen Diskussionen über eine Post-2015-Agenda mithilfe des Europäischen Jahres 2015 eine breite Debatte über europäische Entwicklungszusammenarbeit initiieren.


Mittels der Schlagworte „Unsere Welt, unsere Würde, unsere Zukunft“ soll intensiv und öffentlich über die europäische Entwicklungszusammenarbeit und die Rolle der Union als Akteur in der globalen Entwicklungs- und Nachhaltigkeitspolitik diskutiert werden. Dabei steht „Unsere Welt“ für Solidarität in einer Welt, in denen Menschen, Staaten und Kontinente nicht isoliert voneinander leben können, „Unsere Würde“ für wirtschaftliche und soziale Befähigung zur Selbstbestimmung und „Unsere Zukunft“ für Nachhaltigkeit und die Post-2015-Agenda. Mit einer breit angelegten Kommunikationskampagne sollen die EU-Bürger über alle Aspekte der Entwicklungspolitik und Nachhaltigen Entwicklung der EU und ihrer Mitgliedstaaten informiert, unmittelbar einbezogen und zur Teilnahme und aktiven Mitwirkung aufgefordert werden.

Eine Studie zeigt, dass die Mehrheite der EU Bürger sich für eine Intensivierung der Entwicklungszusammenarbeit ausspricht.

 

In Deutschland soll das Europäische Jahr für Entwicklung weiter gefasst werden und über eine reine „Präsentation der Ergebnisse“ der Entwicklungszusammenarbeit der EU und eine Steigerung deren „Akzeptanz“ hinausgehen. Eine breite öffentliche und auch kritische Debatte über die Ziele und Inhalte der Europäischen Entwicklungspolitik, die die Gesamtheit der europäischen Politiken und ihrer Auswirkungen auf die globale Entwicklung in den Blick nimmt, soll möglich werden. Dies gilt vor allem für die Kohärenz der Politikfelder Entwicklungszusammenarbeit, Handel / Außenhandel und Landwirtschaft. Diese Felder und deren Ziele sind traditionell schwer in Einklang zu bringen, jedoch gilt Kohärenz als Abstimmung von Politikfeldern insbesondere auch für den Bereich der Entwicklungspolitik, die gemäß Art. 208 AEUV im Einklang mit den anderen Politikfeldern stehen muss.
Daneben soll auch auf den notwendigen Paradigmenwechsel in der europäischen Entwicklungspolitik hingewiesen werden, in dem Entwicklungspolitik über die reinen Hilfeleistungen hinaus auch die globalen wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Rahmenbedingungen aktiv mitgestaltet.


In Rheinland-Pfalz wird das Europäische Jahr der Entwicklung ebenfalls dazu genutzt die Menschen für entwicklungspolitische Themen zu sensibilisieren und ein größeres Bewusstsein für die Verantwortlichkeit und auch die Handlungsmöglichkeiten jedes Einzelnen in unserem Land zu schaffen. Zu diesem Zweck werden in Rheinland-Pfalz im kommenden Jahr eine Reihe von Veranstaltungen stattfinden bzw. laufende Veranstaltungen genutzt werden, um das Thema zu platzieren.

Downloads

EUROPA kommunal

Post 2015 und Kommunen

 

Broschüre als pdf

Aktuelle Meldung