Login Akteure

Förderverein Kolokani e.V.

Im Rahmen der Städtepartnerschaft Haßloch -Viroflay unterstützen wir den Kreis Kolokani in Mali


Selbstverständnis

"Wir" sind der Kreis Kolokani in Mali, die zwei Gemeinden Haßloch und Viroflay in Frankreich (seit 1961 partnerschaftlich verbunden) und drei Vereine

-  die Groupe Mali, die für die Stadt Viroflay die Projekte in Kolokani durchführt und den Kontakt pflegt.

-  das Komitee Kolokani ist das deutsche Pendant zur Groupe Mali. Das Komitee besteht aus sechs Mitgliedern, je zwei von Gemeindeverwaltung, Gemeinderat und Partnerschaftsbeirat. Den Vorsitz hat der Bürgermeister

-  der Förderverein Kolokani e.V. ist in Deutschland für die Finanzierung der Projekte in Kolokani  zuständig. Der Verein wurde am 12. Juli 2010 gegründet und hat zurzeit 29 Mitglieder.

Wir unterstützen gemeinsam die Bevölkerung in Kolokani 1981.

(Weitere Informationen siehe im anhängenden Dokument)



Aufgaben und Ziele

Unser gemeinsames Ziel ist Hilfe zur Selbsthilfe, denn „es ist besser, dem Menschen das Fischen beizubringen, als ihm jeden Tag einen Fisch zu geben“.

Drei Bereiche bilden den Schwerpunkt: Wasser, Gesundheit und Bildung.

 


Studentenwettbewerb

In Mali werden vermehrt öffentliche Gebäude mit Wellblech gedeckt. Der Vorteil dieser Methode ist, dass Wellblech dauerhaft dicht ist. Aber es gibt gravierende Nachteile. Das Material muss importiert werden und ist dadurch teurer als regionale Baustoffe. Vor allem aber leitet es die Hitze direkt in die Räume.
Die SRH Hochschule in Heidelberg führ zurzeit einen Studentenwettbewerb durch. Es sollen Gebäudetypen entwickelt werden, die dem Klima in Mali gerecht werden.
Eine Jury wählt die drei besten Arbeiten aus, die prämiert werden. Die Preisgelder in Höhe von 300,00 Euro werden von Mitgliedern des Fördervereins gespendet.
Dafür darf der Förderverein die Arbeiten den Planungsbüros in Mali kostenlos zur Verfügung stellen.

Haßloch, 30.10.2016

 


 

Einen Überblick der Projekte enthält die folgende Übersicht:

2001

  • Finanzierung eines Betreuers der Projekte zur Vorort-Unterstützung für die Projektabwicklung (Kosten 6 .794 €)
  • Unterstützung der Projekte der weißen Schwestern in Kolokani (Kosten 2.843 €, Finanzierung durch die Kirchengemeinde in Viroflay)

               
2002

  • Finanzierung eines Betreuers der Projekte 6.800
  • Unterstützung der Projekte der weißen Schwestern in Kolokani    (Kosten 3.111 €, Finanzierung durch die Kirchengemeinde in Viroflay )
  • Bohrung von 3 Brunnen in Kolokani,  Finanzierung durch SEDIF (Wasserversorgung) der Ile de France (Kosten 30.490)    


2003

  • Finanzierung eines Betreuers der Projekte (Kosten 4.840 €)
  • Unterstützung der Projekte der weißen Schwestern in Kolokani, (Kosten 2.545 €, Finanzierung durch die Kirchengemeinde in Viroflay)
  • Finanzierung eines Theaterstücks um die Notwendigkeit von Steuer zu erklären. (Kosten 4.558 €)
  • Gebrauchte Brillen für das Krankenhaus    

                         
2004

  • Finanzierung eines Betreuers der Projekte (Kosten 5.460€)
  • Unterstützung der Projekte der weißen Schwestern in Kolokani    (Kosten 3.450 € Finanzierung durch die Kirchengemeinde in Viroflay)
  • Gebrauchte Computer für Kolokani (Kosten 448 €)
  • Zwei gebrauchte Laptop für Kolokani
  • Brillenkasten mit Meßgeräten    , Brillenkasten mit Geräten zum Bestimmen von Brillengläsern und Probiergläser zum messen der Sehstärke  (Kosten 1.070 €)
  • Bohren von 3 Brunnen für die Gemeinde Nonkon (Kosten 30.900 €)
  • 2 Solarkocher (Kosten 1.400 €)              

          
2005

  • Unterstützung der Projekte der weißen Schwestern in Kolokani    (Kosten 2.983 € Finanzierung durch die Kirchengemeinde in Viroflay)
  • Bohren von 3 Brunnen für die Gemeinde Nonkon (Kosten 33.130 €, Finanzierung durch SEDIF (Wasserversorgung) der Ile de France
  • Finanzierung von 10 Lamellensätzen für Solarkocher (Kosten 200 €)
  • Kleine Schule für die Gemeinde Guihoyo     (Kosten 16.000 €)
  • Finanzierung des Gebäudes für die Schulleitung der Schule in Kolokani und deren Wasserversorgung (Kosten 4.000 €)
  • Renovieren des Gesundheitszentrums in Tousona (Kosten 5.600 €)
  • Ausstattung für das Gesundheitszentrum in Nerekoro (Kosten 4.320 €)
  • Regionale Radiostation Sagabala (Kosten 2.470 €)
  • Finanzierung eines Betreuers der Projekte (Kosten 4.671 €)
  • Finanzierung der Schule in Manta (Kosten17.595 €, Finanzierung über Haßloch mit Unterstützung der Vereins "Mali-Hilfe" und der Bundesregierung)               

                    
2006

  • Unterstützung der Projekte der weißen Schwestern in Kolokani (Kosten 4.351 € Finanzierung durch die Kirchengemeinde in Viroflay)
  • Computer für Gwenaëlle (Kosten 699 €)
  • Bohren von 3 Brunnen für die Gemeinde Nonkon (Kosten 30.000 €, Finanzierung durch SEDIF (Wasserversorgung) der Ile de France)
  • Aufenthalt von Kono Traoré und Jacques Diarra    

               
2007                      

  • Unterstützung der Projekte der weißen Schwestern in Kolokani (Kosten 3.493 €, Finanzierung durch die Kirchengemeinde in Viroflay)
  • Bohrungen von Brunnen (Kosten 12.688 €, Finanzierung durch SEDIF (Wasserversorgung) der Ile de France über den Verein Aquassistance
  • Computer für Antoine Fenayon (Kosten 679 €)    

               
2008              

  • Unterstützung der Projekte der weißen Schwestern in Kolokani (Kosten 3.438 €, Finanzierung durch die Kirchengemeinde in Viroflay)
  • Bohrungen (Kosten134.497 €, Finanzierung durch SEDIF (Wasserversorgung) der Ile de France über den Verein Aquassistance
  • Aufenthalt von Ousmane Kouyaté in Frankreich und Deutschland (Kosten 959 €)    

               
2009                    

  • Unterstützung der Projekte der weißen Schwestern in Kolokani (Kosten 2.737 €)
  • Bohrungen (Kosten 92.600 €, Finanzierung durch SEDIF (Wasserversorgung) der Ile de France über den Verein Aquassistance)
  • Kindergarten in Kolokani (Kosten 10.957 €)
  • Jugendzentrum in Didiéni (Kosten 2.507 €)
  • Finanzierung des Gebäudes für die Schulleitung der Schule in Tioribougou (Kosten 2.540 €)
  • Renovierung des Gebäudes     (Kosten 10.156 €)    

         
2010

  • Unterstützung der Projekte der weißen Schwestern in Kolokani Kosten 4.620 €), Finanzierung durch die Kirchengemeinde in Viroflay)
  • Bohrungen (Kosten 4.000€, Finanzierung durch SEDIF (Wasserversorgung) der Ile de France über den Verein Aquassistance )
  • Kindergarten in Kolokani (Kosten 21.913 €)
  • Jugendzentrum in Didiéni (Kosten 5.013 €)
  • Finanzierung des Gebäudes für die Schulleitung der Schule in Tioribougou (Kosten 5.080 €)
  • Renovierung des Gebäudes (Kosten 20.314 €)
  • Finanzierung der Entbindungsstation in Tienko (Kosten 9.586 €, Finanzierung durch die Partnerstädte Viroflay und Haßloch, private Spender und Zuschuss durch das Land Rheinland-Pfalz).               

     
2011         

  • Finanzierung der Entbindungsstation in Tienko (Kosten 8.752 €, Finanzierung durch die Partnerstädte Viroflay und Haßloch, private Spender und Zuschuss durch das Land Rheinland-Pfalz).

 

2012

  • Sprachaufenthalt für den Deutschlehrer Youssouf Sanogo in Haßloch. Im Gymnasium in Kolokani wird in zwei Klassen die deutsche Sprache gelehrt.
  • Projekt zur Herstellung von Seife in Didiéni der Frauengruppe "Association Djiguiya femmes". Finanziert wurde eine Grundausstattung und die Schulung der Frauen. Die Seife verkaufen wir auch auf unseren Informationsständen
  • Hangar für„Teriya Kindergarten“ in Kolokani.

 

2013

  • Finanzierung des Kindergartens in Massantola mit Unterstützung des BMZ.

 

2014

  • Projekt: Frauen lernen Stoffe färben. Finanziert wurde die Grundausstattung und die Schulung der Frauen.
  • Hangar für Kindergarten in Massantola.

 

Ansprechpartner

Gerold Mehrmann
Burgweg 72, 67454 Haßloch
+49 6324 4882
gerold.mehrmann@foerderverein-kolokani.de


Kontaktformular












Vielen Dank!
Ihre Nachricht wurde erfolgreich versendet.

Bilder

Förderverein Kolokani e.V.

News

Fenster nach Mali

...


mehr Informationen »