Login Akteure

Weitere Fördermöglichkeiten

Aktion Selbstbesteuerung e.V. (asb), Friede durch gerechte Entwicklungspolitik
Die Aktion Selbstbesteuerung ist ein gemeinnütziger Verein, dessen Mitglieder eine freiwillige "Entwicklungssteuer" von zwei bis drei Prozent ihres Einkommens für entwicklungspolitische Arbeit spenden. Davon werden sowohl Inlandsprojekte gefördert, die über weltweite Armut aufklären, als auch kleine Selbsthilfeprojekte im Ausland.

 

Wer kann Anträge stellen: Basisgruppen, Zusammenschlüsse möglich, weniger formale Kriterien, Projektinhalt entscheidend

 

Was wird gefördert: Bewusstseinsbildende Arbeit im Inland: Vermittlung neuer Zusammenhänge an noch nicht informierte Zielgruppen/Selbsthilfeprojekte im Ausland: Anschubfinanzierungen für Projekte, die von Unterstützten selbst getragen werden, den einheimischen Markt sowie langfristig Gerechtigkeit und Unabhängigkeit fördern sollen/politisch brisante Projekte oder Projekte im Bereich Internationalismus / emanzipatorische Bewegungen, die eher keine Förderung durch größere Organisationen bekommen.

 

Weitere Informationen:

E-Mail: kontakt(at)aktion-selbstbesteuerung.de
www.aktion-selbstbesteuerung.de

 

Bewegungsstiftung
Die Bewegungsstiftung unterstützt die Arbeit für Demokratie, Frieden, Ökologie, Gleichstellung und soziale Gerechtigkeit.

 

Wer kann Anträge stellen: Die Bewegungsstiftung unterstützt soziale Bewegungen. Das sind Netzwerke von Personen, zivilgesellschaftlichen Gruppen und Organisationen, die als gemeinnützig anerkannt sind.

 

Handlungsfelder: Entwicklungspolitische Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit, Migration / interkulturelles Lernen, Umweltbildung

 

Was wird gefördert: Förderungsfähig sind nicht nur alle unmittelbar mit der Kampagne verbundenen Kosten, sondern – gemessen an den Gesamtausgaben - auch bis zu 50 Prozent allgemeine Ausgaben z.B. für Büro und Personal. Nicht gefördert wird die Finanzierung von direkten Dienstleistungen (z.B. Sozialarbeit, medizinische Hilfe), die Finanzierung bisher staatlicher Pflichtaufgaben, die aufgrund von Haushaltskürzungen nicht mehr ausreichend erfüllt werden können, Projekte der Entwicklungszusammenarbeit, (einmalige bzw. wiederkehrende) Veranstaltungen, Festivals, Musikevents, Umzüge o.ä.

 

Weitere Informationen:

E-Mail für Förderanfragen vorab: voranfrage(at)bewegungsstiftung.de
www.bewegungsstiftung.de

 

Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst
Gefördert wird eine breite Palette an Maßnahmen der Entwicklungszusammenarbeit, wie beispielsweise Tagungen, ökumenische Lernreisen, Recherchereisen, Kampagnen, Filme/Medien, Bildungsarbeit im Fairen Handel.

 

Wer kann Anträge stellen: Entwicklungspolitisch aktive und gemeinnützige Trägergruppen sowie Kirchengemeinden.

 

Was wird gefördert: 

Inlandsprojekte
• Seminare, Projekttage, Konferenzen
• Lernreisen/Partnerschaftsreisen
• Aktionen und Kampagnen
• Schulprojekte
• Printmedien
• Recherchereisen Journalisten/innen
• Filme
• Strukturförderung
• Bildungsarbeit im Fairen Handel
• Fair-Handels-Beratungsstellen

 

Partnerschaftsprojektefonds
Der "Partnerschaftsprojektefonds" (PPF) von Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst unterstützt kirchliche Partnerschaftsgruppen in Deutschland bei ihrer Projektarbeit in Ländern des globalen Südens durch Projektberatung, Qualifizierung und finanzielle Förderung- und stärkt dadurch das globale Lernen und Handeln von Partnerschaftsgruppen in Nord und Süd.

 

Weitere Informationen:

E-Mail: inlandsfoerderung(at)brot-fuer-die-welt.de
www.brot-fuer-die-welt.de

 

Deutsche Bundesstiftung Umwelt
Förderbereich 8: Bildung für Nachhaltigkeit

 

Anschrift: An der Bornau 2, 49090 Osnabrück
Telefon: 0541 - 96 33 0
Fax: 0541 - 96 33 190
Internet: www.dbu.de

 

Was wird gefördert: alle Projekte im Bereich Umweltbildung für nachhaltige Entwicklung. Die Projekte sollen von innovativem und modellhaftem Charakter sein.

 

ELAN – Förderung aus Lotto-Mitteln
Das Entwicklungspolitische Landesnetz Rheinland-Pfalz (ELAN) fördert aus Mitteln von Lotto Rheinland Pfalz Projekte der Entwicklungszusammenarbeit im Ausland und entwicklungspolitische Informations- und Bildungsprojekte im Inland.

 

Wer kann Anträge stellen: Kommunale Gebietskörperschaften und gemeinnützige Organisationen mit Sitz und Geschäftsbetrieb in Rheinland Pfalz, kirchliche Träger oder Organisationen in kirchlicher Trägerschaft, keine Ein-Personen-Gesellschaften

 

Handlungsfelder: Partnerschaften, Entwicklungspolitische Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit, Entwicklungszusammenarbeit

 

Was wird gefördert: Zuwendungen werden z.B. gewährt für Bildungs- und Fortbildungsmaßnahmen, Informations- und Bildungsmaterialien, Bau- und Umbaukosten, Anschaffungen, Öffentlichkeitsarbeit, kulturelle Veranstaltungen etc.

 

Weitere Informationen:

E-Mail: info(at)elan-rlp.de
www.elan-rlp.de

 

Entwicklungspolitischer Referentendienst
Damit sich Bürgerinnen und Bürger im Bereich Entwicklungspolitik mit Experten auseinandersetzen können, unterstützt der Entwicklungspolitische Referentendienst im Auftrag des BMZ entwicklungspolitische Veranstaltungen und Vorträge durch Vermittlung und Finanzierung von Referenten sowie durch Hilfe bei der Programmgestaltung und Organisation der Veranstaltung.

 

Wer kann Anträge stellen: Der Entwicklungspolitische Referentendienst steht allen Gruppen und Kreisen der Bevölkerung zur Verfügung.

 

Handlungsfelder: Entwicklungspolitische Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit.

 

Was wird gefördert: Honorarkosten, Reisekosten.

 

Weitere Informationen:

E-Mail: info(at)gesellschaft-der-europaeischen-akademien.de

www.gesellschaft-der-europaeischen-akademien.de

 

filia.die Frauenstiftung
filia unterstützt Projekte, die Mädchen stark machen. Die Projekte sollen etwas dafür tun, dass Mädchen und Frauen frei von Gewalt leben können und dass sie in der Gesellschaft mitentscheiden. Die Projekte werden von Mädchen und/oder Frauen für Mädchen und junge Frauen gemacht.

 

Wer kann Anträge stellen: Beantragen können Mädchen- und Frauenorganisationen, die in Deutschland vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt sind.

 

Handlungsfelder: filia fördert Projekte und Organisationen, die Frauen und Mädchen unmittelbar darin stärken, ihre Lebensbedingungen zu verbessern und ihre Rechte durchzusetzen (Altersgrenze ist 30 Jahre)

 

Was wird gefördert: Es sind sowohl Sach- als auch Personalkosten und Veranstaltungen/Honorare förderfähig.

 

Weitere Informationen:

E-Mail: info(at)filia-frauenstiftung.de
www.filia-frauenstiftung.de

 

Heinrich-Böll-Stiftung
Die Heinrich-Böll-Stiftung steht der Partei Bündnis 90/Die Grünen nahe und arbeitet in rechtlicher Selbständigkeit und geistiger Offenheit. Sie ist eine föderal organisierte Bundesstiftung mit Landesstiftungen in allen Bundesländern. Eine Förderung ist bei einzelnen Landesstiftungen über Kooperationsveranstaltungen möglich. Zudem hat sie weltweit Büros.

 

Wer kann Anträge stellen: Natürliche und juristische Personen.

 

Handlungsfelder: Entwicklungspolitische Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit, Bildungsarbeit im Ausland, Umweltbildung, Migration/interkulturelles Lernen, Partizipation

 

Was wird gefördert: Sachkosten (z.B. Druckkosten), Veranstaltungen inkl. Honoraren, Studien- und Promotionsstipendien

 

Weitere Informationen:

E-Mail: info(at)boell.de
www.boell.de

 

Katholischer Fonds für weltkirchliche und entwicklungsbezogene Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit
Ziel des Katholischen Fonds ist die Intensivierung und qualitative Stärkung der weltkirchlichen und entwicklungsbezogenen Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit kirchlicher und kirchennaher Gruppen innerhalb Deutschlands.

 

Wer kann Anträge stellen: Kirchliche und christliche Gruppen, sowie Gruppen, die sich den Zielen und Inhalten weltkirchlicher und entwicklungsbezogener Arbeit verbunden wissen.
Anträge für dasselbe Vorhaben können sowohl beim Katholischen Fonds als auch bei Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst eingereicht werden. Dies ist im Finanzierungsplan aufzuführen.

 

Inhaltliche Kriterien:
• Bildungs- und öffentlichkeitswirksame Projekte zu weltkirchlichen und entwicklungsbezogenen Themen in Deutschland
• Partnerbegegnungen und pastorale Initiativen zur Zusammenarbeit mit den Ortskirchen des Südens sowie Mittel- und Osteuropas
• Vernetzung lokaler Aktivitäten von weltkirchlich und entwicklungspolitisch aktiven Gruppen
• Programme zum Austausch exemplarischer Erfahrungen sowie entsprechende Beratungsangebote und Schulungen
• Multiplikator/innenschulungen

 

Der Katholische Fonds fördert vor allem Projekte der entwicklungspolitischen Informations- und Bildungsarbeit, keine Auslandsprojekte.
Ziele und Inhalte der Maßnahme müssen eindeutig der weltkirchlichen und entwicklungsbezogenen Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit zuzuordnen sein.

 

Weitere Informationen:

E-Mail: info(at)katholischer-fonds.de
www.katholischer-fonds.de

 

Ruanda-Partnerschaft Rheinland-Pfalz
Gefördert werden Projekte und Programme, die entwicklungspolitische Informations- und Bildungsarbeit in Rheinland-Pfalz unterstützen, die wirtschaftliche, soziale oder ökologische Situation armer Bevölkerungsgruppen in Entwicklungsländern unmittelbar und nachhaltig verbessern, die Selbsthilfeanstrengungen dieser Gruppen wirkungsvoll unterstützen und diese an der Planung und Durchführung partnerschaftlich beteiligen.

 

Wer kann Anträge stellen: Nichtregierungsorganisationen (NRO), kommunale Akteure, kirchliche Einrichtungen in Rheinland-Pfalz

 

Handlungsfelder: Partnerschaften, Entwicklungspolitiche Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit, Migration/interkulturelles Lernen

 

Was wird gefördert: Personalkosten, Verwaltungkosten, Honorare, Druckkkosten, Investitionen (z.B. Grundstückskäufe)

 

Weitere Informationen:

Referat Entwicklungszusammenarbeit mit dem Partnerland Ruanda
Hanne Hall
Schillerstraße 9
55116 Mainz
Fon: +49 (0)6131 - 163208
E-Mail: hanne.hall(at)isim.rlp.de

 

Stiftungen der Sparkassen-Finanzgruppe
Die bundesweit 730 Sparkassenstiftungen sind in den Regionen verankert und fördern aus den Erträgen des ihnen anvertrauten Stiftungskapitals unterschiedliche, vorrangig regionale Projekte in den Bereichen Kultur, Soziales, Sport, Wissenschaft und Umwelt.

 

Wer kann Anträge stellen: i.d.R. gemeinnützige Organisationen.

 

Handlungsfelder: Die Handlungsfelder variieren von Stadt zu Stadt, liegen aber vorrangig in den Bereichen Kultur, Sport, Bildung/Soziales, Umwelt und Wissenschaft.

 

Was wird gefördert: In der Regel kann eine finanzielle Unterstützung für Sach- und Veranstaltungskosten beantragt werden.

 

Weitere Informationen: www.dsgv.de

 

Stiftung Mercator
Die Stiftung Mercator unterstützt und initiiert Bildungsprojekte. Sie fördert Vorhaben, die den Gedanken der Weltoffenheit und Toleranz durch interkulturelle Begegnungen mit Leben erfüllen und die den Austausch von Wissen und Kultur anregen.

 

Wer kann Anträge stellen: Es sind keine Einschränkungen angegeben.

 

Handlungsfelder: Entwicklungspolitische Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit, Migration / interkulturelles Lernen, Partnerschaften, (Umwelt-)Bildung

 

Was wird gefördert: Sachkosten, Personalkosten, Reisekosten, Honorare für Referenten, Veranstaltungen etc.

 

Weitere Informationen:

E-Mail: info(at)stiftung-mercator.de
www.stiftung-mercator.org

 

Stiftung Mitarbeit
Die Stiftung vergibt Starthilfezuschüsse an neue Initiativen, Projekte und Gruppen, die im sozialen, pädagogischen, kulturellen oder politischen Bereich innovativ tätig sind und beispielhaft aufzeigen, wie einzelne das Leben in unserer Gesellschaft mitbestimmen und mitgestalten können.

 

Wer kann Anträge stellen: Gemeinnützige Gruppen und Vereine

 

Handlungsfelder: Entwicklungspolitische Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit, Umweltbildung, Migration/interkulturelles Lernen

 

Was wird gefördert: Sachkosten (z.B. Druckkosten), Ausstellungen, Veranstaltungen, inkl. Honoraren, Kampagnen

 

Weitere Informationen:

E-Mail: starthilfe(at)mitarbeit.de
http://www.mitarbeit.de/foerderung.html

 

TURN – Fonds für künstlerische Kooperationen zwischen Deutschland und afrikanischen Ländern
Ziel von TURN ist es, in Deutschland die Kenntnisse über Kunstszenen in afrikanischen Ländern zu erweitern und durch Kooperationen zwischen Künstlern und Institutionen aus Deutschland und afrikanischen Ländern Impulse in der deutschen Kultur- und Kunstlandschaft zu setzen.

 

Wer kann Anträge stellen: Deutsche Kultureinrichtungen aller Sparten, wobei die Rechtsform unerheblich ist. Antragsteller/innen aus afrikanischen Ländern bewerben sich gemeinsam mit einem institutionellen Partner in Deutschland.

 

Handlungsfelder: Entwicklungspolitische Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit, Migration/interkulturelles Lernen, Kultur

 

Was wird gefördert: Honorare, Reisekosten, Organisationskosten, Publikationen, Personalmittel - es werden keine Einschränkungen vorgegeben.

 

Weitere Informationen:

E-Mail nur über Kontaktformular auf der Programmseite

www.kulturstiftung-des-bundes.de

 

Umverteilen ! - Stiftung für eine solidarische Welt
Im Mittelpunkt der Projektförderungen stehen die entwicklungspolitische Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit und die Unterstützung von Projekten in Entwicklungsländern, mit Berücksichtigung eines frauenspezifischen Schwerpunktes in diesen Bereichen. Darüber hinaus unterstützt die Stiftung Austausch- und Reiseprojekte deutsch-türkisch gemischter Schulklassen und Jugendgruppen.
Die Stiftung gliedert sich in sechs Arbeitsgruppen: Lateinamerika, Afrika, Asien, Er-Fahren, Frauen und "dritte welt - HIER!". Die kontinentbezogenen AGs fördern Projekte in den Ländern dieser Kontinente, die möglichst nicht mit Regierungsstellen kooperieren. Die AG Er-Fahren unterstützt gemeinsame Reisen von deutschen und türkischen Jugendlichen in die Türkei. Die AG Frauen fördert Veranstaltungen und Publikationen im Kontext Frauen und "Dritte Welt".
 

Eine Förderung ist möglich als:
• projektgebundene Spende an einen als gemeinnützig anerkannten Verein gegen eine abzugsfähige Spendenbescheinigung
• Zuschuss für das beantragte Projekt
• Eigenprojekt, wobei das Projekt im Namen und im Auftrag der Stiftung durchgeführt wird

 

Wer kann Anträge stellen: Gemeinnützige Vereine

 

Handlungsfelder: Entwicklungspolitische Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit, Umweltbildung, Migration/interkulturelles Lernen

 

Was wird gefördert: Personalkosten, Sachkosten (z.B. Druckkosten), Ausstellungen, Klassenfahrten/Studienreisen

 

Weitere Informationen: www.umverteilen.de

Aktuelle Meldung